Castelnuovo-Tedesco, Villa-Lobos, Piazzolla, Gitarre und Flöte, Mirjam Nastasi, , Traversflöte, Professorin für Flöte und Methodik, Boccherini, Paganini, Giuliani, Ysaye, Kelterborn, Kussmaul, Sonja Prunnbauer, Musikhochschule Freiburg zeitgenössische Musik, Alte Musik, Gitarre, Johannes Tappert, Musik, Hochschule, Kammermusik, Flöte, Klassische Musik, Castelnuovo-Tedesco, Villa-Lobos, Piazzolla, Boccherini, Paganini, Giuliani, Violine, Kußmaul, Ysaye, Kelterborn, Mendelsohn Bartholdi, Karlheinz Busch, Violoncello, Gnatali, Mertz, Coste, Diabell, Sor
Sonja Prunnbauer klassische Gitarre
Sonja Prunnbauer, Johannes Tappert, Klassische MusikSonja Prunnbauer, klassische GitarreSonja Prunnbauer, Musikhochschule Freiburg, Gitarre und KlarinetteSonja Prunnbauer, TrioSonja Prunnbauer, Bamberger Streichquartett
START BIOGRAFIE REPERTOIRE CD-PRODUKTIONEN DOWNLOAD IMPRESSUM LINKS

 

Mirjam Nastasi, Musikhochschule Freiburg, Traversflöte, Professorin für Flöte und MethodikCastelnuovo-Tedesco, Villa-Lobos, Piazzolla, Gitarre und Flöte, Mirjam Nastasi, , Traversflöte, Professorin für Flöte und Methodik, Boccherini, Paganini, Giuliani, Ysaye, Kelterborn, Kussmaul, Sonja Prunnbauer, Musikhochschule Freiburg zeitgenössische Musik, Alte Musik, Gitarre, Johannes Tappert, Musik, Hochschule, Kammermusik, Flöte, Klassische Musik, Castelnuovo-Tedesco, Villa-Lobos, Piazzolla, Boccherini, Paganini, Giuliani, Violine, Kußmaul, Ysaye, Kelterborn, Mendelsohn Bartholdi, Karlheinz Busch, Violoncello, Gnatali, Mertz, Coste, Diabell, Sor,

Gitarre und Flöte

Sonja Prunnbauer - Gitarre
Mirjam Nastasi - Flöte

 

Mirjam Nastasi in Utrecht (Niederlande) geboren, studierte dort Flöte und Musikwissenschaft. Mit einem DAAD-Stipendium setzte sie ihr Flötenstudium bei Aurèle Nicolet und Nikolaus Delius in Freiburg fort. Sie spielte mit verschiedenen Orchestern und Kammermusikensembles im In- und Ausland und für den Rundfunk sowie bei vielen Musikfestivals (u. a. Frankfurt Feste) und gab zahlreiche internationale Kurse.

Zunächst beschäftigte sie sich vorwiegend mit zeitgenössischer Musik, später auch mit Alter Musik und Traversflöte. Sie ist Mitarbeiterin der "Flute Library", der Wiener Querflötenedition und der Fachzeitschrift "Tibia" sowie Herausgeberin der Reihe "Die Soloflöte" im Peters Verlag.

Mirjam Nastasi unterrichtete an der Königlichen Hochschule für Musik in Den Haag, an der Musikhochschule Frankfurt und an der Universität Mainz. Seit 1991 ist sie Professorin für Flöte und Methodik an der Musikhochschule Freiburg und seit 1996 auch Rektorin dieser Hochschule.


Programmvorschlag

Originalkompositionen für Flöte und Gitarre

 

   
Mauro Giuliani (1781-1829)
  Serenade op.82

Caspar Joseph Mertz (1806-1856)

  Lied ohne Worte
Tarantelle

Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968)

  Sonatina op.205
Willy Burkhard (1900-1955)

  Serenade op.71 Nr.3
Heitor Villa-Lobos (1887-1959)

  Distribution des fleurs
Astor Piazzolla (1921-1992)


  "Histoire du Tango"

"...Mit dem zweiten Satz aus diesem Zyklus "Café 1930" erhielt das Konzert dann seinen in die Tiefe gehenden Höhepunkt. Ihn verstanden die Interpretinnen überaus empfunden und innig wiederzugeben: auf der Suche nach der Quelle von Melancholie und Traurigkeit..."


zurück Castelnuovo-Tedesco, Villa-Lobos, Piazzolla, Gitarre und Flöte, Mirjam Nastasi, , Traversflöte, Professorin für Flöte und Methodik, Boccherini, Paganini, Giuliani, Ysaye, Kelterborn, Kussmaul, Sonja Prunnbauer, Musikhochschule Freiburg zeitgenössische Musik, Alte Musik, Gitarre, Johannes Tappert, Musik, Hochschule, Kammermusik, Flöte, Klassische Musik, Castelnuovo-Tedesco, Villa-Lobos, Piazzolla, Boccherini, Paganini, Giuliani, Violine, Kußmaul, Ysaye, Kelterborn, Mendelsohn Bartholdi, Karlheinz Busch, Violoncello, Gnatali, Mertz, Coste, Diabell, Sor